Augenepithese


Augenprothese und Orbita-Epithese

Eine Augenepithese kann entweder als Ersatz des Augapfels dienen (auch: Augenprothese, Glasauge) oder – bei größeren Gewebsdefekten – zusätzlich auch das Haut- und Muskelgewebe der Augenlider ästhetisch ersetzen.

Während eine reine Glas- bzw. Kunststoffprothese (Augenprothese) von der Augenhöhle aufgenommen wird, muss eine umfassendere Augenepithese (auch Auge-Hautgewebe-Epithese, Orbita-Epithese) entweder mit Hautkleber oder über knochenverankerte Magnete fixiert werden. Ganz entscheidend für ein natürliches Erscheinungsbild einer Augenepithese ist die detailgetreue Nachahmung feinster Äderchen, Fältchen und der Wimpern.

Sie benötigen eine persönliche Beratung?

Unsere epithetische Spezialsprechstunde bieten wir an renommierten Kliniken in ganz Deutschland an und arbeiten dabei mit erfahrenen Fachärzten und Logopäden zusammen.